kirchenkreis-saarost-butare

Partnerschaft - News

22. 09. 2011

Kürzlich sind Briefe der durch das PAFO-Programm unterstützten SchülerInnen der Sekundarschule in Gikonko an ihre Schulpaten eingetroffen.
Dabei hat sich herausgestellt, dass von den unterstützten SchülerInnen mit Ablauf des Schuljahres 2010/11 elf das Abitur gemacht haben und fünf nach dem 3. bzw. 4. Schuljahr die Schule verlassen haben, was einem mittleren Bildungsabschluss entspricht.

21. 09. 2011

Infolge eines Sturmes wurden an der Sekundarschule in Gikonko Teile des Daches abgedeckt und das Mauerwerk beschädigt. Es sind umfangreiche Reparaturmaßnahmen an dem Gebäude durchzuführen, um einen ordnungsgemäßen Schulbetrieb zu ermöglichen. Der Kreissynodalvorstand unseres Kirchenkreises hat beschlossen, den Partnern mit einem Betrag in Höhe von 1.000,00 Euro bei den Reparaturkosten Hilfe zu leisten.

7. 07. 2011

Soeben erreicht mich eine Mail, in der mir Archidiakon Rev. Odilo Rushahigi mitteilt, dass zwischenzeitlich die Computer für die Sekundarschule in Gikonko angeschafft und installiert sind. Er bedankt sich - auch im Namen der Schüler - bei allen, die dieses Projekt finanziell unterstützt haben. Hier ist insbesondere - neben vielen Spendern und Spenderinnen - das Gymnasium am Steinwald und das Saarl. Finanzministerium zu erwähnen, die es uns durch
großzügige Spenden und der Bewilligung von Fördermitteln ermöglicht haben, dieses Projekt zu realisieren.









Projekt "Computer für eine Sekundarschule der Diözese Butare"


Dezember 2010

Ein weiteres Projekt kann auf den Weg gebracht werden! Nachdem der Fortschritt auch vor Ruanda nicht Halt macht, sind dort große Anstrengungen in Angriff genommen, das Land flächendeckend mit einem Breitbandkabel zu versehen, damit Internet-Anschlüsse ermöglicht werden und so ein weiterer Anreiz für Investoren geschaffen wird, die sich in Zentralafrika engagieren wollen.

Was liegt näher als die Möglichkeit zu schaffen, die SchülerInnen der von uns unterstützten Sekundarschulen in die Lage zu versetzen, in Informatik unterrichtet zu werden, damit ihre späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert werden. Es entstand der Plan, den Partnern in Butare die Möglichkeit zu verschaffen, die erforderlichen Rechner für eine Informatik-Klasse zu ermöglichen.

Dankenswerter Weise wurden unsere Bemühungen durch eine Unterstützung des Saarländischen Umweltministeriums unterstützt, das das Projekt mit einem Betrag in Höhe von 7.000 Euro fördert.

Den erforderlichen Eigenanteil von 3.000 Euro konnten wir durch engagierte Sponsoren aufbringen.
Den Hauptanteil erbrachte eine Spende des Steinwald-Gymnasiums in Neunkirchen. Bei verschiedenen Aktionen an der Schule - in der übrigens viele Klassen und Einzelpersonen Patenschaften über SchülerInnen im Rahmen des PAFO-Programmes übernommen haben, denen Sie das Schulgeld zahlen - kam der stattliche Betrag von 1.500 Euro zusammen.
Dieser Betrag, der unser Vorhaben erst realistisch werden ließ, wurde im Rahmen einer Unterrichtsstunde, in der ich über den Jugendaustausch im vergangenen Sommer berichtete, überreicht.



Unser Arbeitskreis bedankt sich im Namen des Kirchenkreises Saar-Ost ganz herzlich bei allen SpenderInnen und dem Saarländischen Wirtschaftministerium.

Noch in diesem Jahr können 10.000 Euro nach Butare fließen und 20 bis 22 Computerplätze in der Sekundarschule in Gikonko eingerichtet werden.

-----------------------------------------------------------------------------

Jugendaustausch 2012 in Afrika??

Derzeit werden Überlegungen angestellt, ob im Jahr 2012 erneut ein internationales Jugendcamp unter Beteiligung von Jugendlichen mehrerer Kirchenkreise unserer Region und Jugendlichen ihrer afrikanischen Partner durchgeführt werden soll.
Als Länder, in denen die Veranstaltung durchgeführt werden könnte, sind Ruanda oder Namibia geplant, da diese als sicher gelten.

Am kommenden Fronleichnam-Feiertag wird in der Ev. Kirchengemeinde Saarbrücken-Malstatt ab 18:00 Uhr ein erstes Treffen von interessierten jungen Leuten stattfinden. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 0681 301 408 33 oder 06897 761455.

Hinweis

Ein Jahr mit dem Freiwilligenprogramm der VEM ins Ausland

Behinderten Menschen in Tansania bei ihrem Start in ein neues Leben helfen oder Kinder betreuen, die auf einer Müllhalde in den Philippinen leben - einfach ist der Freisilligendienst der VEM sicherlich nicht immer. Aber er bereichert und prägt ein Leben lang. Wer einmal raus will aus dem gewohnten Alltag, Erfahrungen im Ausland sammeln, vieles über sich und andere Menschen und Kulturen und eine neue Sprache lernen will, dem bietet das Programm eine einmalige Chance.

Weitere ausführliche Informationen sind zu finden
  • auf meinem LINK VEM oder
  • direkt www.vemission.org
unter "Stellen/Mitarbeit - Freiwilligenprogramm.



[ Besucher-Statistiken *beta* ]